Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendliche

BIS: Suche und Detail

Dienstleistungsinformationen

Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendliche

Kinder und Jugendliche mit (drohender) Behinderung sollen individuell gefördert werden. Um zu erfahren, welche Leistungen für Ihr Kind infrage kommen, berät der LWL Sie gerne umfassend.

Kinder und Jugendliche mit (drohender) Behinderung sollen individuell gefördert werden. Um dieses Ziel zu erreichen, kommen bis zur Einschulung unterschiedliche Eingliederungshilfeleistungen infrage. Doch welche Unterstützung ist für Ihr Kind die passende? Benötigt es Leistungen der Frühen Förderung oder in der Kindertagesbetreuung, für die der LWL zuständig ist? Oder müssen vielleicht auch andere Kostenträger, wie etwa die Krankenkassen, angesprochen werden?

Bei uns sind Sie mit diesen Fragen genau richtig: Unsere Mitarbeiter beraten Sie umfassend über mögliche Unterstützungsleistungen für Kinder und Jugendliche mit (drohender) Behinderung, telefonisch oder persönlich vor Ort.


Rechtsgrundlagen

  • Heilpädagogische Leistungen bis zum Schuleintritt gemäß
    • §§ 99, 113 Absatz 2 Nummer 3, Absatz 3, Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX),
    • § 79 Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX)
    • § 53 Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII; in der am 31.12.2019 geltenden Fassung)
  • Interdisziplinärer Frühförderung gemäß
    • §§ 99, 113 Absatz 2 Nummer 3, Absatz 3, Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX),
    • § 79 Absatz 3, Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX)
    • § 46 Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX)
    • § 53 Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII; in der am 31.12.2019 gültigen Fassung)
  • Leistungen zur Betreuung in einer Pflegefamilie gemäß
    • § 113 Absatz 2 Nummer 4 § 134 Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX) in Verbindung mit § 44 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII)
    • und § 80 Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX)
  • Leistungen zur Betreuung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen in besonderen Wohnformen gemäß
    • § 112 Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX) in Verbindung mit § 75 Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX)
    • § 113 Absatz 2 Nummer 2 Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX) in Verbindung mit § 78 Absatz 2, 3, 6 Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX)
    • § 134 Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX)
    • § 45 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII)
  • Zuständigkeit des LWL für die einrichtungsbezogene Eingliederungshilfe für Kinder bis zum Schuleintritt gemäß § 1 Absatz 2 Nr. 3 und 4 AG SGB IX NRW
  • Zuständigkeit des LWL für die einzelfallbezogene Eingliederungshilfe für Kinder bis zum Schuleintritt gemäß § 1 Absatz 2 Nr. 1 und 2 AG SGB IX NRW
  • Beratung und Unterstützung gemäß § 106 Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX)
  • Bedarfsermittlung gemäß § 118 Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX)

Voraussetzungen

Anspruch auf Eingliederungshilfe können Kinder und Jugendliche haben, die durch eine körperliche, geistige oder seelische (nur bis Schuleintritt und nach Beendigung Schulbesuch) Behinderung wesentlich in ihrer Fähigkeit eingeschränkt sind, an der Gesellschaft teilzuhaben, oder von einer Behinderung bedroht sind. Hiervon werden auch Entwicklungsstörungen erfasst.


Unterlagen

Beim Antrag auf Heilpädagogische Leistungen in der Kindertagespflege werden u.a. folgende Unterlagen benötigt:

 

Beim Antrag auf Eingliederungshilfe in einer heilpäd./kombinierten Kindertageseinrichtung bzw. Gruppe werden u.a. folgende Unterlagen benötigt:

 

Bitte erfragen Sie in der für Sie zuständigen Beratungsstelle, ob Sie weitere Unterlagen einreichen müssen.


Fristen

  • Grundsätzlich ist für Leistung der Eingliederungshilfe seit 2020 ein Antrag erforderlich
  • Bei Bescheiden sind die allgemeinen Fristen zu Widersprüchen bzw. Klagen zu beachten

Kosten

keine


Bearbeitungsdauer

  • keine (Die Dauer der Beratungsgespräche ist individuell und richtet sich nach dem Bedarf)

Weitere Informationen

Für


Verfahrensablauf

  • Welche Unterstützung ist für Ihr Kind die passende? Benötigt es Leistungen der Frühen Förderung oder in der Kindertagesbetreuung, für die der LWL zuständig ist? Oder müssen vielleicht auch andere Kostenträger, wie etwa die Krankenkassen, angesprochen werden?
    Bei uns sind Sie mit diesen Fragen genau richtig.
  • Um die Bedarfe frühzeitig zu erkennen, ist eine individuelle Beratung auf Augenhöhe entscheidend. Hierbei werden Eltern von
    Kindern mit Behinderung über konkrete Hilfsmöglichkeiten und
    Lösungsansätze informiert.
    Die Beratung erfolgt zukünftig direkt in den 26 Mitgliedskörperschaften des LWL. Auf diesem Wege können die Anliegen und Lebenssituationen der Ratsuchenden möglichst optimal berücksichtigt werden. Außerdem kann die Beratung zu einem Antrag auf Leistungen der Eingliederungshilfe führen, bei dem wir Sie unterstützen.
  • Im Zuge der Gesamtplanung stellt der LWL als Träger der Eingliederungshilfe den individuellen Bedarf der Kinder und Jugendlichen mit Behinderung fest. Dies erfolgt durch ein einheitliches Bedarfsermittlungsinstrument für Kinder und Jugendliche (BEI_NRW KiJu). Hierbei werden insbesondere auch die Wünsche der Leistungsberechtigten berücksichtigt.

Rechtsbehelf

  • Widerspruch
  • sozialgerichtliche Klage

Verwandte Dienstleistungen


Onlinedienstleistungen